Samstag, 27. August 2016

Meine erste High School-WocheđŸ«

Ich habe meine erste Woche in der High School ĂŒberlebt! 
Am Montag habe ich erstmal, bevor ich in den Unterricht gehen konnte, meine FÀcher gewÀhlt und meinen Stundenplan bekommen. Wir haben hier jeden Tag die gleichen FÀcher und im Gegensatz zu Deutschland hat JEDER seinen eigenen Stundenplan, sodass man in jeder Stunde in einem anderen Raum mit anderen Leuten zusammen ist. Mein Stundenplan sieht wie folgt aus:

1. Cross Country (Lauftraining)
2. US History K
3. Theater Arts I (Schauspielern)
4. Floral Design (Blumen designen)
    Lunch
5. Street Law (Politik, KriminalitÀt, Gesetze)
6. Algebra II K (eine Matheklasse)
7. English III K

Nachdem ich meinen Stundenplan erhalten habe, bin ich dann zur 4. Stunde in den Unterricht gegangen. Ich war ziemlich aufgeregt, da ich ja niemanden kannte und alles so fremd war. Aber zum GlĂŒck habe ich gleich zwei nette MĂ€dchen gefunden und mich zu ihnen gesetzt. Da die Schule soo viele SchĂŒler hat (ca. 3300), haben nicht alle gemeinsam Lunch. Aus meiner Floral Design Klasse hatte fast keiner mit mir zusammen. Also kam schon wieder die nĂ€chste Herausforderung: mich in der riesigen Cafeteria zurecht finden und einen Platz finden. Hab ich aber geschafft :-D. Es war echt kompliziert, in den ersten Tagen in der riesigen Schule die verschiedenen RĂ€ume zu finden, doch jetzt habe ich es so langsam raus. Ich habe schon viele neue nette Leute kennengelernt und mich langsam an das amerikanische Schulsystem gewöhnt.

Am Dienstag hab ich dann auch mit dem Cross Country Training angefangen. Wir trainieren immer morgens vor der Schule und manchmal auch nachmittags und am Wochenende ist meistens ein Lauf. Mir ist aufgefallen, dass das Training hier einen viel grĂ¶ĂŸeren Wert hat, als ich es gewohnt bin. Ich finde es aber gut, dass der Ehrgeiz soo groß ist und dementsprechen das Training auch echt hart. Da werd ich mich wohl dran gewöhnen mĂŒssen :-D. Doch am besten finde ich, dass der Zusammenhalt innerhalb des Teams so groß ist und meine Teammates alle mega nett sind. Ich wurde direkt in das Team integriert und habe mich schon mit vielen angefreundet. Gestern hatte ich dann schon meinen ersten richtigen Wettkampf. Dort sind ca. 30 High Schools, also die CC Teams, gegeneinander angetreten. Es waren sooo viele LĂ€ufer da, als Teilnehmer und auch als Zuschauer. Dementsprechend war auch die Stimmung richtig krass und man hat bei jedem Lauf mitgefiebert um seine Schule anzufeuern. 

Also, nach meiner ersten Schulwoche hier in Amerika kann ich schon sagen, dass der High School Spirit wirklich gewaltig ist und ich froh bin, ein Teil davon zu sein und schon viele nette Leute kennengelernt zu haben. Auch wenn es am Anfang sehr schwer war / ist,
es lohnt sich!





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen