Samstag, 6. Mai 2017

High School Life ­čĆź

"Gooood morning Falcons! 

Please stand for the pledge.
I pledge allegiance to the flag of the United States of America. And to the republic for which it stands. One nation under God, with liberty and justice for all.
And now for the Texas flag. Honor the Texas flag, I pledge allegiance to thee. Texas, one state under God. One and indivisible." ✋❤

Das kann ich mittlerweile schon in und auswendig, denn mit dieser Durchsage beginnt hier jeder Schultag. 

Heute m├Âchte euch mal mehr ├╝ber meinen Schulalltag hier erz├Ąhlen, bevor es schon bald (in 3 Wochen) vorbei ist.



Die Schule beginnt um 7:20 Uhr. Doch zum Gl├╝ck wohne ich so nah, dass wir immer erst so um 7 das Haus verlassen m├╝ssen. Bevor die erste Stunde beginnt, gehe ich erstmal zum Locker Room, um meine Sporttasche einzuschlie├čen und meine Freunde zu treffen. Wenn die Glocke klingelt, machen wir uns alle auf den Weg zur 1. Stunde. Jeder geht in eine andere Richtung, weil wir ja alle einen individuellen Stundenplan haben.


Mein erstes Fach ist Englisch (K- Level*). Das ist manchmal echt schwierig f├╝r mich, wenn wir B├╝cher lesen oder Aufs├Ątze schreiben. Aber geht eigentlich voll klar.
Jede Stunde dauert immer ca. 50 Minuten und zwischen jeder Stunde haben wir 7 Minuten zum Raumwechseln. Das kann manchmal ganz sch├Ân knapp werden, wenn die n├Ąchste Klasse ganz am anderen Ende der Schule ist.

Meine 2. Stunde ist Photojournalismus, eine On-Level Klasse*. Wir haben meistems immer irgendwelche Fotoprojekte, zum Beispiel bestimmte Emotionen, bestimmte Perspektiven, Hintergr├╝nde, Handlungen,... Und anschlie├čend bearbeiten wir die Fotos dann mit Photoshop. Ich finde es richtig cool, was wir in der Klasse machen. Nur die Leute sind so naja. Hier mal ein paar Beipspiele, was wir so machen:





In der 3. Stunde habe ich US History (K-Level). Das ist eigentlich wohl ganz interessant, aber auch manchmal langweilig. Die Lehrerin erkl├Ąrt durchgehend irgendetwas und wir machen Notizen. Nach jedem Thema wird ein Test geschrieben und manchmal zwischendurch Quiz'.

Anschlie├čend habe ich Spanisch (K-Level). Das ist relativ einfach f├╝r mich, da wir nicht wirklich viel machen und nichtmal Vokabeln lernen m├╝sse. Doch manchmal ist es immer noch sehr verwirrend f├╝r mich, da ich jetzt so im Englischen drin bin.

Zwischen der 4. und 5. Stunde habe ich Lunch. Ich esse immer im Chorraum, da meine Freunde, mit denen ich zusammen sitze, vorher Chor haben und es dort nicht so voll ist. Das essen ist oke, aber jetzt nicht so super...ist halt Schulessen.





In der 5. Stunde habe ich Kunst (On-Level). Dort haben wir immer Projekte wie Portraits zeichnen, etwas mit Ton machen oder anderes. Das macht auch wohl Spa├č. Nur wir bekommen immer mega viel Zeit und ich bin immer schon nach 2 Tagen oder so fertig.




In der 6. Stunde habe ich Algebra 2 (K-Level), also Mathe. Das meiste davon kenn ich schon, aber es ist ganz gut, es zu wiederholen. Und manchmal ist es auch ziemlich schwer.
Danach muss ich dann immer zum Lockerroom sprinten und mich umziehen, da ich dann Track habe. Dazu habe ich schon einen ganzen Blogeintrag gemacht. Wenn wir nicht nachmittags noch trainieren, ist der Schultag um 14:40 Uhr zu Ende. 


*Nun nochmal etwas zu den verschiedenen Leveln.
On-Level ist das niedrigste / einfachste Level und einige Klassen gibt es nur in diesem Level, so wie Kunst oder Photojournalismus. In diesen Klassen sind dann meistens Leute, die sich nicht wirklich f├╝r Schule interessieren. Oft chillt man auch einfach nur in den Klassen. Ich mache da dann Hausaufgaben oder scbreibe zum Beispiel gerade diesen Blogeintrag. Im Gegensatz dazu ist K-Level ein h├Âheres Level, wo richtig Unterricht gemacht wird und wo man auch f├╝r Lernen muss. Dann gibt es unter anderem noch AP-Level. Das sind College-vorbereitende Klassen, die anscheinend sehr schwer sind. Das ist, denke ich, vergleichbar zu unserem Gymnasium. 

Ich hoffe, ihr habt jetzt nochmal einen besseren Eindruck zu dem Schulleben hier bekommen. Ich f├╝hle mich hier mittlerweile auf jeden Fall echt wohl und mag meine Klassen dieses Semester viel lieber. Das liegt auch daran, dass ich jetzt in jeder Klasse ein paar Freunde gefunden habe. Ich kann es gar nicht glauben, dass mein letzter Schultag an der JVHS immer n├Ąher r├╝ckt... Bis dahin genie├če ich aber noch die Zeit!

Liebe Gr├╝├če,
Kim

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen